WAS UNS ANTREIBT

Wir sind hauptsächlich Trainer für Menschen mit Hund. Der Mensch muss Lernen mit seinem Hund richtig zu kommunizieren und über diese Kommunikation und die gemeinsamen Erlebnisse zu einem Team zusammen zu wachsen. Dieses Ziel zu erreichen ist mit viel Arbeit verbunden.

Deswegen steht bei uns nicht der Hund allein im Mittelpunkt, sondern vor allem sein Mensch.

Wichtig ist uns, dass der Mensch mit seinem Hund im Alltag gut zurecht kommt. Es nützt nichts, wenn der Hund auf dem Übungsplatz hört oder uns als Ausbilder folgt und zu Hause die Ohren auf Durchzug stellt. Deshalb arbeiten wir nicht nur Hundeplatz bezogen, sondern suchen mit den Teams viele verschiedene Herausforderungen, um diese mit positiven Erfahrungen zu beenden.

Viel Wert legen wir dabei auf Bindungs- und Vertrauensaufbau zwischen Mensch und Hund. Der Hund soll eine enge Bindung aufbauen und gerne im Team arbeiten, den Menschen aber dennoch als vertrauensvolle Respektsperson anerkennen. 

Wir möchten die Körpersignale der Hunde näher bringen, damit wir Menschen lernen, den Hund besser zu verstehen und wir uns dem Hund gegenüber besser verständlich machen können. Dabei ist auch wichtig, dass nur das Training des Hundes in der Hundeschule, nicht ausreichend ist, um ein gutes Team zu werden. Dafür sind Erziehung und Ausbildung gleichermaßen wichtig, die in jedem Moment, in welchem wir mit unserem Hund arbeiten, eine Rolle spielen.

Viele Probleme mit dem Hund entstehen in der heutigen Zeit dadurch, dass die Tiere unterfordert sind, der Hund nicht verstanden wird, oder falsche Vorstellungen der Menschen über das Zusammenleben mit dem Hund vorliegen. Deshalb liegt unser Interesse darin, dem Hundeführer zu zeigen, wie viele verschiedene Möglichkeiten es gibt, mit seinem Hund artgerecht zu arbeiten und richtig auf bestimmte Verhaltensweisen zu reagieren, bestenfalls schon bevor sich diese festigen. Eine konsequente Führung im Alltag, das Setzen von klaren Grenzen und damit verbunden das Belohnen und Fördern von gewünschtem Verhalten ist ein unverzichtbarer Punkt für eine gute Hund-Mensch-Beziehung.

ERZIEHUNG

Erziehung ist, wenn das Verhalten von jemanden in eine gewünschte Richtung hin beeinflusst wird. Ziel ist es, ein bestimmtes Sozialverhalten zu etablieren, dass ohne Signale (Hörzeichen) oder andere Mittel der Ablenkung (Futter oder Spielzeug) ein gutes Miteinander und gegenseitige Wertschätzung füreinander beinhaltet. Erziehung ist somit viel Training in jedem Moment mit dem Hund, viel positive Bestärkung gewünschter Verhaltensweisen, behutsames und ruhiges Arbeiten und damit verbunden Geduld.

AUSBILDUNG

Ausbildung ist das Erlernen bestimmter Signale (Hörzeichen). Diese können auch ohne bestimmte oder gute Bindung “abgearbeitet” werden und sagen weniger über die tatsächliche Beziehung von Mensch und Hund aus. Diese Signale sind aber dennoch wichtig und bei richtigem Erlernen ebensolcher in unzähligen Formen mit Spaß und Freude in die Arbeit mit dem Hund integrierbar. 

 

hund australian shepherd

WER WIR SIND

Wir haben uns seit 2004 der Herausforderung gestellt, Menschen mit Hund zu fördern, fordern und zu einem tollen Team zu entwickeln. Aufgrund dieser langjährige Erfahrung und dem Training mit tausenden Mensch-Hund-Teams, konnten wir uns immer weiter entwickeln, immer mehr verstehen und im Rahmen der wissenschaftlichen Fortschritte, Konzepte und Systeme verfeinern und optimieren. Diese Erfahrung im Umgang mit Hunden und Menschen wollen wir unseren Teams vermitteln.

Unsere tägliche Arbeit besteht unter anderem aus folgenden Punkten:

- Beratung und Unterstützung vor Anschaffung eines Hundes

- Beratung und laufende Betreuung während des Trainings und darüberhinaus

- Vermittlung von Wissen und Förderung des Verständnisses für den richtigen Umgang mit dem Hund

- Ausbildung von Hund-Mensch-Teams von Welpenalter an im Gruppen- oder Einzeltraining

- Arbeit mit alltäglichen Verhaltensproblemen (z.B. Leinenaggression, Aufmerksamkeitsdefizit im Alltag oder Jagdverhalten)

- Vermittlung von Beschäftigungsaufgaben in Form von z.B. Agility, Mantrailing, Nasenarbeit, Apportieren, Treibball oder TrickDog

- Ausbildung von Therapiehunden

- Ausbildung von Assistenzhunden

- Hundebetreuung in Abwesenheitszeiten


Trainingsumgebung

Neben der Art und Weise des Trainings spielt auch die Trainingsumgebung eine wichtige Rolle. Hier können wir auf unseren komplett eingezäunten Freilauf, den großzügigen, ebenfalls eingezäunten und beleuchteten Übungsplatz oder unsere Übungshalle zurückgreifen. Je nach Wetterlage können wir immer optimale Trainingsbedingungen schaffen. Für Einzelstunden oder Seminare steht uns ein gut ausgestatteter Seminarraum mit Beamer zur Verfügung, der eine ausführliche und anschauliche Videoanalyse ermöglicht.

- Freilauf (circa 600 qm - eingezäunt und beleuchtet)

- Übungsplatz im Freien (circa 1000 qm - eingezäunt und beleuchtet)

- Übungshalle (circa 300 qm)

- Seminarraum

- Kundentoilette

- privater Parkplatz (beleuchtet)

TRAINER

SUSANNE WAGNER-BELTER

Seit meiner Jugendzeit habe ich intensiven Kontakt zu Hunden. Meinen ersten Hund bekam ich mit 14 Jahren und die Begeisterung im Umgang mit diesen Tieren ließ mich nicht mehr los. Viele Jahre sammelte ich Erfahrung im Umgang mit verschiedensten Hunderassen aus dem Tierheim. Ich holte sie ab und unternahm mit ihnen möglichst unterschiedliche Ausflüge. Die Hunde konnten so neue Umwelteinflüsse und Situationen kennen lernen, um dem Leben in einer für sie unbekannten Umgebung gelassen entgegen zu gehen. So konnte ich auch zu schwierigen Hunden Vertrauen aufbauen.

Mehr…

Meine ersten eigenen Hunde habe ich alle aus dem Tierheim geholt. Im Jahr 2000 bin ich durch meine damalige Hündin „Mary“ über eine Informationsveranstaltung zur Gründung einer regionalen Rettungshundestaffel, bei der Mary erfolgreich auf ihre Eignung getestet wurde, zur Ausbildung zu den Rettungshunden gekommen. Durch meine Arbeit ei der Staffel wurde mein Wissen über motiviertes Arbeiten mit dem Hund und sein daraus resultierendes Leistungsvermögen um ein Vielfaches erweitert. Auch meine Ausbildung zur Therapiehundeführerin erweiterte zusätzlich mein Verständnis über die Beziehung zwischen Mensch und Hund. Mittlerweile führe ich den dritten geprüften Rettungshund beim BRK und trainiere mit meiner jüngsten Labrador Hündin auf dieses Ziel hin.

Seit 2004 darf ich dieses Wissen und Verständnis an Mensch-Hund-Teams weitergeben, um zu einem besseren Verständnis und Miteinander beitragen zu können. Über die Jahre habe ich mich durch praktische Erfahrungen, Fortbildungen und der Ausbildung von Therapiehunden, Assistenzhunden, Trainern und Hund-Mensch-Teams stetig weiterentwickelt.

Seit der Gründung des Vereins "Mein Assistenzhund e.V." bilde ich im Auftrag des Vereins Therapie- und Assistenzhunde aus. Etliche Therapeutische Begleithunde leisten seither wichtige ehrenamtliche Arbeit in den Seniorenheimen der Region. Die erfolgreich arbeitenden Assistenzhunde sind für die betroffenen Personen eine unvorstellbare Bereicherung in deren Leben.

 

Ausbildung

- langjährige Hundeerfahrung

- Trainerin bei der BRK Rettungshundestaffel Hof

- Rettungshundeführerin beim Bayerischen Roten Kreuz mit Einsatzerfahrung

- Ausbilderin für Therapiehunde

- Ausbilderin für Assistenzhunde (Diabetiker- und Epilepsiwarnhunde, sowie PTBS-Assistenzhunde)

- Ausbildung zum Therapiebegleithundeteam

- seit 2005 ehrenamtliche Tätigkeit als Therapiehundeführerin

- Dozentin an einer Altenpflegeschule (Therapiehunde)

- Dorntherapeutin am Hund

 

Fortbildung und Seminare

- Hoopers-Trainer Seminar bei Katrin Werdin

- Kombi-Seminar "Aggressionsverhalten bei Hunden" mit Dr. Udo Gansloßer und Thomas Baumann

- Kombi-Seminar "Ängstliche Hunde - Ursachen und Umgang" mit Dr. Udo Gansloßer und Thomas Baumann

- Fachseminar "Innerartliche Sozialaggression" mit Ina und Thomas Baumann

- Fortbildungen bei Martin Rütter, Sabine Padberg und Clarissa von Reinhardt

- Praktikum bei Thomas Baumann

- Obedience-Seminar bei Birgit Funk

- Tellington Touch Seminar bei Bärbel Riemann

- Wochenendveranstaltung mit Günther Bloch und Dr. Udo Gansloßer

- Wochenendfortbildungen bei Anne Krüger

- Seminare bei Jan Nijboer, Ekard Lind, Anton Fichtlmeier und Perdita Lübbe-Scheuermann

- Apportier-Treibball-Cavalettiseminar mit Heike Hamori

- Seminar mit Pferd und Muli bei Silvia Mathoi

- Führungsseminar bei Maike Maja Nowak


Zertifiziert nach § 11 TierSchG.

Weniger…

MORITZ WAGNER

Hunde waren schon immer ein fester Bestandteil meines Lebens. Zwar habe ich erst über Umwege wieder den Weg zurückgefunden, genieße seitdem aber jeden Tag mit dieser Entscheidung und freue mich auf viele interessante Jahre mit meinen und Ihren Hunden.

Ich habe mich für meine Leidenschaft Hund entschieden. Seit 2013 lerne ich täglich immer weiteres Neues über unsere vierbeinigen Freunde und deren Menschen.

Mehr…

Schon von Kindesbeinen an war ich in die Arbeit mit unseren eigenen Hunden involviert. Ob es der Schäfer-Rottweiler-Mix Rex, der Boxer Nero oder die wunderbare und nie vergessene Mischlingshündin Mary war. Immer waren Hunde fester Bestandteil meines Lebens. Mit Mary, dem Hund meiner Mutter, war ich von Anfang an beim Aufbau der Hofer Rettungshundestaffel beteiligt. Habe dort, zwar noch nicht als Hundeführer, aber als helfende Hand und „Opfer“ unbezahlbares Wissen über die Arbeit und das Wesen unserer Hunde erhalten. Schon die Facharbeit in meinem Biologie Leistungskurs hatte das Thema „Verhaltensstudien von Hunden mit audiovisueller Dokumentation“. Wie so oft im Leben musste man zunächst andere Wege gehen um später wieder den richtigen Weg zu finden. Nach meiner Zivildienstzeit im Resozialisierungsheim für Männer habe ich an der Universität Mannheim Unternehmensjura studiert. Allerdings ist unser Leben ein Geschenk, weswegen man gerade deswegen jeden Tag genau das tun sollte, was einen mit Freude und Leidenschaft erfüllt.

Jedes Hund-Mensch-Team ist anders und eine neue Herausforderung für mich, Sie beide zu einem Team zu formen. Dabei liegt mir die vertrauensvolle Beziehung und Kommunikationsbereitschaft Ihres Hundes besonders am Herzen. Diese soll nicht nur aufgrund von Futter, sondern aus beiderseitigem Interesse an und Achtung dem anderen gegenüber bestehen. Diese Ebene der Beziehung zu erreichen ist nicht leicht, wird aber mit einem langjährigen treuen Begleiter belohnt. Meine weiteren Schwerpunkte sind unter anderem die Therapie- und Assistenzhundeausbildung, Agility, Mantrailing und die Hütearbeit. 

Besonders intensiv, spannend und unglaublich hilfreich für den betroffenen Menschen, ist die Ausbildung der Assistenzhunde, insbesondere als Diabetikerwarnhund oder PTBS-Hund. Was diese Hunde, genau wie die besser bekannten Blindenführhunde, für seine Menschen leisten, ist für Außenstehende nur schwer zu verstehen und eine enorme Leistung. Beim Agility ist das Zusammenspiel zwischen Hund und Mensch eine echte Herausforderung. Geschwindigkeit gepaart mit Koordination, Teamarbeit und dem Erfahren, welche Kleinigkeiten in der Körpersprache vom Hund Beachtung finden können, formt das Hund-Mensch-Team. Die Nasen unserer Hunde faszinieren immer wieder beim Mantrailing, wenn Teams über lange Strecken die gesuchte Person finden. Darüber hinaus bilde ich mich theoretisch und praktisch durch die tägliche Arbeit und Seminare bei Kollegen fort, um Ihnen und Ihren Hund immer mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

Das Hüten der Schafe mit Hilfe des Hundes hat mich schon immer unglaublich fasziniert. Diese atemberaubende Fähigkeit, mit dem Hund als Dolmetscher, mit den Schafen kommunizieren zu können, wurde zu einem meiner erklärten Lebensziele. Fay (ISDS 339328), eine Leistungszucht Border Collie Hündin, ist ein unersetzlicher Teil meines Lebens geworden. Das Hüten haben wir in England und Schottland von Julie Hill und Katy Cropper gelernt. Den Hund bei seiner instinktiven Arbeit zu sehen und gemeinsam mit ihm im Team zu arbeiten, ist immer wieder ein faszinierendes Erlebnis.

Mein Wunsch und Ziel ist es, Sie mit meiner Begeisterung für Hunde anzustecken und Ihnen zu helfen deren Potential voll auszuschöpfen, damit sie beide als wunderbares Team gemeinsam durch das Leben gehen können.

 

Ausbildung

- zweijährige praktische und theoretische Ausbildung bei Susanne Wagner-Belter

- sieben Jahre aktives Mitglied der Rettungshundestaffel Hof des Bayerischen Roten Kreuz mit Einsatzerfahrung gewesen

- zweijährige Hospitation im Bereich Mantrailing bei einem ehemaligen geprüften Mantrailer und Ausbilder

- Ausbilder für Assistenzhunde (Warn- und Anzeige-Assistenzhunde, sowie PTBS-Assistenzhunde)

- Ausbilder für Therapiehunde

- Ausbildung zum Therapiebegleithundeteam

 

Fortbildung und Seminare

- Wochenendfortbildung bei Anne Krüger

- Communication Clinic "The Natural Way" mit Julie Hill, Heriot, Schottland

- Hütetraining mit Katy Cropper, Shap, England

- Seminar über "The Secret Language of Dogs" mit Sarah Whitehead, Newcastle, England

- Kombi-Seminar "Aggressionsverhalten bei Hunden" mit Dr. Udo Gansloßer und Thomas Baumann

- Kombi-Seminar "Ängstliche Hunde - Ursachen und Umgang" mit Dr. Udo Gansloßer und Thomas Baumann

- Fachseminar "Innerartliche Sozialaggression" mit Ina und Thomas Baumann

- weitere Fortbildungen mit Dr. Daniela Zurr, Celina del Amo, Esther Würtz, Dr. Esther Schalke, Dr. Ute Blaschke-Berthold

Weniger…